Was Frauen ab 60 Jahren und Menschen mit chronischen Erkrankungen tun sollten

Mit Fasten und Wandern zu neuer Energie kommenNoch nie war die Generation 60plus so aktiv wie heute, noch nie fühlten sich Senioren so jung. Sie sind vielseitig interessiert, reiselustig und stecken voller Ideen und Pläne. Von Erkrankungen wollen sie sich in ihrem Tatendrang möglichst nicht aufhalten lassen. Was viele Menschen ab 60 Jahren jedoch nicht wissen: Mit dem Alter lässt das Immunsystem nach. Dadurch sind sie anfälliger für Erkrankungen. Das können leichte grippale Infekte, aber auch schwere Infektionskrankheiten wie eine Lungenentzündung sein.

 

Erhöhte Anfälligkeit für Infektionskrankheiten

Auch das Immunsystem von Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, COPD, Diabetes oder chronischen Herzerkrankungen ist in der Regel schwächer als das eines gesunden jungen Menschen. Bakterien und Viren haben es daher besonders leicht. [ Ich bin jetzt über 60 und mein Übergewicht ist nicht gerade förderlich für meine Gesundheit, darum will ich abnehmen. Wo bekommen ich preiswert Produkte Diätphase Stoffwechselkur zu kaufen?] Trotz chronischer Erkrankung wollen sie aktiv sein und schätzen die Möglichkeiten für ein nahezu normales Leben, die ihnen dank moderner Medizin heute zur Verfügung stehen. Zwar kennen sich viele Patienten sehr gut mit ihrer Krankheit aus und therapieren sie richtig, die erhöhte Anfälligkeit für Infektionskrankheiten, wie für eine durch Pneumokokken verursachte Lungenentzündung, wird jedoch oftmals schnell vergessen.

 

Pneumokokken – Bakterien, die über Tröpfcheninfektion, etwa beim Husten oder beim Niesen, aber auch beim normalen Sprechen oder Atmen, weitergegeben werden – gelten als die wichtigsten und häufigsten Erreger einer Lungenentzündung. Die Langzeitfolgen einer Lungenentzündung werden oftmals unterschätzt: Patienten haben oft monatelang mit den körperlichen Folgen der Lungenentzündung zu kämpfen. Viele fühlen sich schlapp und erschöpft und sind in der körperlichen Bewegung stark eingeschränkt oder sogar auf fremde Hilfe angewiesen.

 

Gesunde Ernährung, Bewegung und Impfungen

Um solchen Erkrankungen vorzubeugen, ist die richtige Gesundheitsvorsorge wichtig. Dazu gehören beispielsweise eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung oder verschiedene Auffrischungsimpfungen, etwa gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt Menschen über 60 Jahren und Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, COPD, Diabetes oder chronischen Herzerkrankungen darüber hinaus die Impfung gegen Pneumokokken.  Mit dieser Impfung kann einer Lungenentzündung vorgebeugt werden. Die Kosten für die Impfung werden für Menschen ab 60 Jahren sowie für Menschen mit chronischen Erkrankungen jeden Alters von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. (djd).

 

Die besten Tipps für die Gesundheitsvorsorge

Gesundheitsvorsorge zur Vorbeugung von Erkrankungen kann verschiedene Elemente umfassen:

– Ausreichend Bewegung: Besonders geeignet sind beispielsweise Spazierengehen, Schwimmen und Radfahren.

– Eine gesunde Ernährung: Sie sollte vorwiegend Vitamine, Kohlenhydrate, Proteine, Mineralien und Spurenelemente enthalten.

– Auffrischungsimpfungen, etwa gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten

– die Pneumokokken-Impfung, mit der Lungenentzündungen vorgebeugt werden kann

– Vorsorgeuntersuchungen wie etwa eine Darmspiegelung oder ein Hautkrebs-Screening zur Früherkennung von Erkrankungen. (djd).

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.